Zahnunfall Zahnarztpraxis Wild, Frequenztherapie Zahnarztpraxis Wild, Hilfe Zahnarztpraxis Wild
Zahnunfall Zahnarztpraxis Wild, Frequenztherapie Zahnarztpraxis Wild, Hilfe Zahnarztpraxis Wild
gesunde Zähne ein Leben lang
gesunde Zähne ein Leben lang

Bleaching

weiße Zähne in einer Stunde !

 

Strahlend weiße Zähne gelten als Ausdruck von Jugend und Gesundheit. Doch nicht jeder von uns wurde von der Natur mit diesen Gaben ausgestattet. Neue Verfahren der modernen Zahnheilkunde können den Wunsch nach ästhetischen Verbesserungen der Zähne erfüllen, ohne sie zu schädigen.

Bei Verfärbungen stehen je nach Ursache unterschiedliche Methoden zur Verfügung, um die Zähne aufzuhellen. Ursachen von Zahnverfärbungen sind verschieden. Unproblematisch sind äußere Zahnverfärbungen, die durch Auflagerungen von Farbstoffen aus der Nahrung (z.B. Tee, Kaffee, Rotwein), durch das Rauchen oder von Medikamenten zustande kommen. Diese können in der Regel durch eine "professionelle Zahnreinigung" entfernt werden. Bei inneren Verfärbungen und Zähnen, die von Natur aus gelblich oder grau sind, reicht dies jedoch nicht. Eine Aufhellung der Zähne ist in diesen Fällen nur mittels Bleichmittel möglich. Ursache interner Verfärbungen können z.B. Medikamente sein, die während der Zahnbildung eingenommen wurden. Eine andere häufige Ursache sind Verletzungen der Zähne durch Schlag oder Stoß. Hier führt der Blutfarbstoff, dessen Eisen sich mit Substanzen des Zahnbeins verbindet, zum Nachdunkeln des Zahnes. Gleichzeitig verändert sich die Zahnfarbe auch mit zunehmendem Alter. In neuester Zeit, treten auch Tiefenfarbveränderungen durch diverse Farbstoffe in modernen Lebensmitteln, auf.

Zum Aufhellen der Zähne stehen zwei Verfahren zur Auswahl. Beide haben zum Ziel, die Farbstoffe durch frei werdenden Sauerstoff zu oxidieren und damit zu entfärben. Das Bleichen zu Hause geschieht mit einem Spezialgel, das mittels einer speziell angefertigten Kunststoffschiene auf die Zähne gebracht wird. Die Dauer und Häufigkeit der Behandlung richtet sich nach dem Ausmaß der Verfärbung und dem gewünschten Grad der Aufhellung und wird nach Anweisung des Zahnarztes durchgeführt, der die Zähne regelmäßig kontrolliert und auch die 'Bleichzeit' festlegt. Das andere Verfahren wird vom Zahnarzt durchgeführt. Hier werden stärker konzentrierte Mittel unter zusätzlicher Licht- oder Wärmeanwendung eingesetzt.

 

 

Und so läuft die Behandlung in der Praxis ab.

 

 

Das Aufhellen wurzelbehandelter Zähne 

Abgestorbene bzw. wurzelbehandelte Zähne können durch die Wurzelfüllung selbst oder durch eine Verbindung aus Bestandteilen des roten Blutfarbstoffs mit Stoffen aus dem Zahnbein nachdunkeln. Früher mussten solche Zähne überkront werden, um ihre Farbe den gesunden Nachbarn anzupassen. Heute dagegen ist bei ausreichender Zahnhartsubstanz eine Aufhellung möglich, wobei die intakte Zahnsubstanz erhalten bleibt. Der Zahnarzt bringt dazu das Bleichmittel von der Rückseite in den Zahn und in den Eingang des Wurzelkanals ein. Dort verbleibt es für mehrere Tage. Es wird mehrfach erneuert, bis der gewünschte Grad der Aufhellung erreicht ist. Anschließend wird der Zahn durch eine Kunststoff-Füllung wieder dicht verschlossen.
 

Nebenwirkungen durch das Bleichen

Die Gefahr örtlicher Nebenwirkungen ist bei richtiger und sorgfältiger Anwendung gering.
Gelegentlich kommt es zu vorübergehender Temperaturempfindlichkeit der Zähne. Auch das Zahnfleisch kann vorübergehend gereizt und weisslich verfärbt sein.

Kann Zahnaufheller den Körper an sich schädigen oder Allergien auslösen?
Wiederum bei entsprechender Beachtung der Anwendungsvorschriften und unter gründlicher Entfernung der Überschüsse des Bleichgels sind derzeit keine Nebenwirkungen bekannt. Hinsichtlich des Auftretens von Allergien liegen ebenso keine wissenschaftlichen Daten vor. Trotzdem sollten hierbei immer wieder die Anwendungsvorschriften bzw. Beipackzettel Beachtung finden.

Wie oft sollte man maximal die Zähne aufhellen?
Bei der Häufigkeit der Anwendung von Zahnaufhellungsmaterialien sind unbedingt die Anwendungsvorschriften zu beachten. So kann eine zu häufige oder zu intensive Behandlung Veränderungen der Zahnhartsubstanz hervorrufen, oder auch sehr starke Empfindlichkeit der Zähne auslösen. So ist davor zu warnen, Aufhellungsmethoden mehrmals im Jahr anzuwenden.

Was halten Sie von den so genannten Raucherzahnpasten mit Schleifkörpern?
Die sog. Raucherzahnpasten mit dem überdurchschnittlichen Gehalt von Schleifkörpern bekämpfen in erster Linie die sog. externen Zahnverfärbungen, d.h. die Auflagerungen auf der Zahnoberfläche durch Nahrungs- und Genussmittel bzw. Medikamente. Der regelmäßige Gebrauch solcher Raucherzahnpasten ist jedoch nicht zu empfehlen. Die darin enthaltenen Schleifkörper führen zusammen mit einem oftmals zu hohem Anpressdruck der Zahnbürste bei der Mundhygiene, zu Verletzungen der Zahnhartsubstanzoberfläche. So ist es nicht selten, dass nicht kariös bedingte Zahnhartsubstanzdefekte durch regelmäßigen Gebrauch solcher Zahncremes und zu hohem Kraftaufwand bei der Mundhygiene entstehen. Insbesondere nach der Aufnahme säurehaltiger Nahrungsmittel und Getränke sollte eine Stunde gänzlich die Zahnpflege unterbleiben.

Haben Sie Tipps, wie man die Zähne ohne große Unkosten weißer bekommen und erhalten kann?
Natürlich hat jeder von uns eine individuelle Zahnfarbe. Eine effektive Zahn- und Mundhygiene unter Umständen begleitet durch eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung durch den Zahnarzt oder eine Prophylaxeassistentin kann nicht nur Zahn- und Zahnbettschäden vermeiden, sondern hilft gleichzeitig Auflagerungen auf der Zahnoberfläche zu verhindern. Dabei ist nicht primär die Art des Zahnpflegemittels, außer dass sie Fluorid enthalten sollte, entscheidend, sondern die richtige Technik der Zahnpflege. Zusätzlich sind für die Zahnzwischenräume Zahnseide und Zahnzwischenraumbürsten auch wiederum nach Anleitung sinnvoll. So kann man nicht nur seine Mundgesundheit erhalten, sondern auch ohne große Unkosten sehr viel für das natürliche "Weiß" seiner Zähne tun.

Quelle: Bundeszahnärztekammer

Hier finden Sie uns

Zahnarztpraxis

Monika  Wild
Prinzregentenstraße 121
81677 München

info@zahnarztwild.de

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

Tel. 089 / 47 55 98

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zahnarztpraxiswild